Absage aller großen Veranstaltungen an Land: Kieler Woche 2021 vom 4. bis 12. September wird deutlich kleiner ausfallen als eigentlich geplant. Große Bühnen, Spielbereiche, den Internationalen Markt und vieles mehr wird es in diesem Jahr nicht geben.

Das hatten sich die Stadt Kiel, viele Kieler Woche Fans und die gesamte Veranstaltungsbranche anders vorgestellt. Doch ganz unerwartet ist es letztendlich auch nicht, dass die Kieler Woche 2021 im September doch nicht annähernd wie vor der Corona-Pandemie stattfinden wird. Denn die Corona-Zahlen steigen wieder in Kiel, in ganz Schleswig-Holstein sowie im gesamten Bundesgebiet. COVID-19 ist noch lange nicht überwunden und das bedeutet, dass die Kieler Woche nun nach 2020 auch in 2021 nicht in der gewohnten Form stattfinden wird.

Rund zwei Monate vor Beginn der Kieler Woche Anfang September 2021 hat die Stadt Kiel bekanntgegeben, dass aufgrund der Pandemie nahezu alle Veranstaltungen an Land nicht stattfinden können. Konzerte auf großen Bühnen auf dem Rathausplatz, an der Hörn, am Ostseekai, an der Kiellinie, auf dem Asmus-Bremer-Platz  sowie zahlreiche weitere Bühnen wird es in diesem Jahr leider nicht geben. Die Windjammerparade (am 11. September 2021), Feuerwerk (12.. September 2021), Segelkino sowie Segelwettkämpfe auf dem Wasser mit Teilnehmern aus aller Welt sollen trotzdem stattfinden. Darüber hinaus ist von dezentralen Stadtteilfesten die Rede, die in diesem Jahr ebenfalls stattfinden können.

Die Veranstalter der Kieler Woche haben erneut betont, dass die Gesundheit und der Schutz an erster Stelle stehe. Für die Veranstaltungsbranche, Schausteller, Musiker und Gastronomie bedeutet die Absage einen erneuten Rückschlag. Dringend benötigte Aufträge, Auftritte und Umsätze werden demnach nicht wie erhofft während der Kieler Woche 2021 stattfinden.

Johannes Oerding Kieler Woche 2019

Johannes Oerding Kieler Woche 2019

Kieler Woche Konzert

Kieler Woche Konzert

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.