Baustelle Kleiner Kiel-Kanal Baufortschritt Holstenstraße, Holstenbrücke und Berliner Platz Ende Oktober 2019 mit zahlreichen Fotos. So sieht es momentan in der Kieler Innenstadt aus.

Was macht eigentlich gerade die Großbaustelle in der Kieler Innenstadt? Genau, gemeint sind die Arbeiten am Kleinen Kiel-Kanal, die sich über die Holstenbrücke, Teile der Holstenstraße, den Berliner Platz sowie die Andreas-Gayk-Straße erstrecken. Überall scheint fleißig gebaut zu werden. Wenn man jedoch nur selten in der Innenstadt ist, dann bekommt man gar nicht so richtig mit wie schnell sich eigentlich etwas an der Baustelle verändert.

Berliner Platz Kiel Baustelle Kleiner Kiel Kanal am 29.10.2019

Berliner Platz Kiel Baustelle Kleiner Kiel Kanal am 29.10.2019

Die nachfolgenden Fotos stammen vom 29. Oktober 2019. Momentan sieht es danach aus, dass sich die Arbeiten am Kleinen Kiel-Kanal noch eine Weile hinziehen könnten. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass das gesamte Projekt deutlich teurer wird als anfangs veranschlagt und dass die Bauzeit länger dauert als erwartet.

Aus ursprünglichen 11,5 Millionen Euro Baukosten wurden im Lauf der Zeit 15 Millionen Euro. Und aktuell geht die Stadt Kiel von Gesamtkosten von knapp 19 Millionen Euro aus. Und auch der zeitliche Rahmen für die Fertigstellung wurde leicht überschritten. Laut zeitlichem Rahmen, zu finden auf der Internetseite der Stadt Kiel, war beispielsweise das Herstellen der Wasserbecken für das dritte bis vierte Quartal 2018 geplant. Diese Arbeiten scheinen jedoch aktuell noch immer nicht vollständig abgeschlossen zu sein.

Kleiner Kiel-Kanal Fertigstellung bis Ende 2019?

Noch vor rund einem halben Jahr stand als Fertigstellungszeitpunkt Ende 2019 im Raum. Doch ist das wirklich realisierbar? Schließlich sind es nun nur noch zwei Monate, die in diesem Jahr für die Fertigstellung des Kleinen Kiel-Kanals Zeit bleiben.

Bilder Kleiner Kiel-Kanal Baustelle am 29.10.2019

Video Kleiner Kiel Kanal 29.10.2019

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.