Kieler Förde Fähren der SFK: Kiel kauft zweite E-Fähre „MS Wellingdorf“, die zukünftig mit der fast baugleichen MS Düsternbrook auf der Schwentinelinie F2 eingesetzt wird.

Die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel hat am vergangenen Freitag in den Niederlanden den Bauvertrag für die zweite vollelektische Fähre unterzeichnet, die zukünftig in Kiel verkehren und den Namen MS Wellingdorf tragen wird. Bauwerft ist erneut Holland Shipyards, die bereits die beiden Schiffe MS Gaarden (Plugin-Hybrid-Fähre) und MS Düsternbrook (vollelektische Fähre) gebaut hat. Laut Bauvertrag wird die E-Fähre MS Wellingdorf bis Ende Juni 2022 nach Kiel geliefert.

Aktuell werden in der Holland Shipyards Werft übrigens auch noch zwei weitere Plugin-Hybrid-Fahrtgastschiffe für die die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) gebaut, die laut SFK im ersten Halbjahr 2022 ausgeliefert werden.

SFK Fördefähren: Schwentinelinie F2 ab 2022 komplett emissionsfrei

Wenn mit der MS Wellingdorf ab Mitte 2022 die zweite E-Fähre im Einsatz sein wird, dann wird die Schwentineline F2 zwischen dem Kieler Westufer und der Schwentinemündung mit den drei Anlegestellen Reventloubrücke, Dietrichsdorf und Wellingdorf komplett emissionsfrei sein. Ein großer Schritt für den Kieler Hafen hinsichtlich der umwelt- und klimafreundlichen Aspekte der neuen E-Fähre MS Wellingdorf.

Video: E-Fähre MS Düsternbrook Anlegestelle Reventlou

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.