Holstein-Stadion: Die am 02.12.2021 beschlossenen Zuschauerbegrenzungen in Stadien und Hallen haben auch Auswirkungen auf die Zuschaueranzahl bei Heimspielen des Zweitligisten Holstein Kiel.

Auf dem Bund-Länder-Gipfel wurden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen, die laut Ministerpräsident Daniel Günter auch in Schleswig-Holstein umgesetzt werden sollen. Neben 2G im Einzelhandel (mit Ausnahme von Geschäften für den täglichen Bedarf sowie 2G-Plus in Hotels ab Mitte Dezember 2021 wird für Stadien und Hallen zukünftig 2G sowie eine Zuschauerbegrenzung gelten. Demnach sind in Hallen und Stadien nur noch 50 Prozent der Zuschauer zugelassen mit einer Höchstgrenze von 15.000 Zuschauern in Stadien und 5.000 Zuschauen in Hallen bzw. geschlossenen Räumen.

Für Holstein Kiel bedeutet diese  COVID-19 Regelung, dass bei Heimspielen im Holstein-Stadion nur noch maximal 7.500 Zuschauer zugelassen sind. Natürlich gelten diese Regelungen auch für die beiden Mannschaften der Handball Bundesliga aus Kiel und Flensburg. Bei den Heimspielen von Flensburg-Handewitt dürfen dann nur noch bis zu 3.000 Zuschauer anwesend sein und für THW Kiel gilt bei Heimspielen in der Wunderino Arena die maximal zulässige Zuschauerzahl von 5.000 Personen.

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.